Microneedling

Dermaroller & Dermapen zur Verbesserung des Hautbildes.

Mit Microneedling ergeben sich tolle Effekte für das Hautbild. Und mit einem Dermaroller, auch Mesoroller genannt, oder einem elektrischen Dermapen gelingt die Behandlung auch zu Hause.

Mikrofeine Nadeln geben der Haut den Impuls, die behandelte Hautschicht zu erneuern. So regt der Dermaroller die Neubildung von Kollagen an. Die Folge: Die Haut wird straffer. Die Therapie eignet sich ganz allgemein für das Anti-Aging, aber auch ganz konkret zur Reduktion von Falten, Narben sowie Flecken und Unregelmässigkeiten. Klinische Studien haben ergeben: Medical Needling ist für die Verjüngung der Haut deutlich effektiver als Lasertherapien oder chemische Peelings. Die Nadellänge des Mesorollers hängt vom Hauttyp, der Körperzone und dem jeweils gewünschten Effekt ab. Die Dermaroller erhalten Sie mit einer bereits festgelegten Nadellänge. Bei den elektrischen Dermapen-Geräten können Sie die Länge der Nadeln sogar individuell einstellen.

Mehr erfahren...

Anzeigen als Liste Liste

17 Elemente

Absteigend sortieren
pro Seite
  1. Derma Roller Mikro Nadelroller 0.25mm - 1.5mm (Handgriff in Farben Schwarz, Gold od. Silber)
    Verbesserung des Hautbildes durch Titan Mikronadeln
    Bewertung:
    98%
    ab: CHF 24.50
  2. Body Derma Roller 2.00mm - 1200 Nadeln (Handgriff in Farben Gold od. Silber)
    Verbesserung des Hautbildes durch Titan Mikronadeln
    Bewertung:
    100%
    ab: CHF 39.50
  3. 10er-Box Einwegnadeln für Mikro-Nadel Dermapen
    Ersatz Einwegnadeln für Mikro-Nadel Dermapen
    CHF 45.00 ab: CHF 40.00
  4. 25er-Box Einwegnadeln für Mikro-Nadel Dr. Pen - 12, 24, 36, 42 und Nano-Nadeln Steckmodul
    Ersatz Nadeln für Mikro-Nadel Dermapen Dr. Pen
    Bewertung:
    90%
    ab: CHF 112.50
  5. Einzelne Einwegnadel für Mikro-Nadel Dr. Pen - 12, 24, 36, 42 und Nano-Nadeln Steckmodul
    Ersatz Nadeln für Mikro-Nadel Dermapen Dr. Pen - einzeln
    Bewertung:
    100%
    ab: CHF 6.50 ab: CHF 6.00
  6. Mikro-Nadel Dermapen für Mesotherapie inkl. 2x Einwegnadeln mit/ohne Akku
    Microneedling-Gerät mit 2 Einwegnadeln, USB-Kabel
    Bewertung:
    90%
    ab: CHF 112.00
  7. Set: Mikro-Nadel Dermapen für Mesotherapie & 10er-Box Einwegnadeln, inkl. 2x Einwegnadeln mit/ohne Akku
    Mit 10er-Box Einwegnadeln + 2 Nadeln, Dermapen und USB-Kabel
    Bewertung:
    95%
    ab: CHF 145.00
  8. 25er-Box Einwegnadeln für Mikro-Nadel Dr. Pen - 12-Nadeln Steckmodul mit Deckel - Blau
    Ersatz Nadeln für Mikro-Nadel Dermapen Dr. Pen
    Bewertung:
    100%
    CHF 120.50
  9. Hydra Roller mit 64 Nadeln - der kleine Dermaroller für die Mesotherapie Heimanwendung
    2-in-1 Dermaroller mit integriertem Behälter für Haut Serum
    ab: CHF 24.50
  10. Set zur Microneedling Behandlung von Dehnungsstreifen am Körper
    Body Derma Roller und Slim Code Creme von Postquam im Set
    ab: CHF 58.50
  11. Dr. Pen Mikro-Nadel Dermapen Schwarz/Silber, 25x Einwegnadeln und Vitamin C Serum im Set
    Professionelles Mesotherapie Set für die Gesichtspflege
    CHF 380.00
Anzeigen als Liste Liste

17 Elemente

Absteigend sortieren
pro Seite

Microneedling: Dermaroller oder Dermapen


Eine Microneedling-Therapie, wie sie aktuell in aller Munde ist, können Sie zu Hause selbst durchführen – entweder mit einem Dermaroller oder einem Dermapen. Doch worin besteht der Unterschied?

Über feine Micro-Nadeln verfügen beide Beauty-Geräte. Beim Dermaroller, auch Mesoroller genannt, befinden sie sich auf einer Walze und werden durch Rollen über und in die Haut eingebracht. Der Dermapen erinnert äusserlich eher an einen Stift. Bei ihm bewegen sich die Nadeln senkrecht auf und ab. Hier lässt sich die Nadellänge des Gerätes individuell über einen Drehmechanismus regulieren. Einen solchen Microneedling-Pen verwenden heute auch viele Kosmetikstudios und setzen für jeden Kunden neue Einweg-Aufsätze ein.


Ein Gerät für Hautprobleme aller Art: Dermaroller


Durch die spezielle Wirkungsweise bieten Dermaroller und Dermapens zahlreiche Vorteile: Mit dem Needling-Verfahren verbessert sich Ihr Hautbild in den meisten Fällen schneller und effektiver als mit anderen Geräten oder Behandlungen.

Sowohl Dermaroller als auch Dermapen unterstützen Sie dabei, den natürlichen Alterungsprozess Ihrer Haut zu verlangsamen oder gar umzukehren – ein junges und gesundes Hautbild ist auch im fortgeschrittenen Alter möglich!

Auch bei anderen Hautproblemen erweist sich diese Therapieform als wertvolle Hilfe, indem die Geräte dem Kollagenmangel effektiv entgegenwirken. Ob Dehnungsstreifen, Akne-Narben oder Falten – schon nach wenigen Wochen sind bei den behandelten Hautpartien Verbesserungen zu erkennen.


Dehnungsstreifen


Dehnungsstreifen entstehen, wenn sich die Haut schnell ausdehnen muss und dadurch reisst. Solche Geweberisse passieren zum Beispiel in der Schwangerschaft am Bauch oder bei einer Gewichtszunahme an den Oberschenkeln. Auch hier bringt die Microneedling-Behandlung Erfolge. Genutzt wird dafür meist ein Dermaroller. Dieser führt dazu, dass in dem gerissenen Hautgewebe Kollagen aufgebaut wird und sich die sichtbaren Dehnungsstreifen reduzieren. Ein Effekt, der sehr schnell zu sehen ist.


Akne-Narben


Akne-Narben bilden sich, wenn Akne-Ausbrüche die Hautoberfläche aufreissen lassen. Durch ihr sanftes Vorgehen eignen sich Dermaroller und Dermapens auch für Akne-Narben und vernarbte Hautstellen. Verwöhnen Sie die Stellen danach mit einer Pflegecreme und bei den betroffenen Hautpartien stellen sich schon bald deutliche Verbesserungen ein.

Achtung: Bei einer akuten Akne sollten Sie von der Behandlung Abstand nehmen oder sie ausschliesslich von einer Fachperson durchführen lassen.


Linien und Falten


Zur allgemeinen Anti-Aging-Therapie sind die feinen Nadeln ideal – ob mit Dermaroller oder Dermapen. Noch effektiver gestaltet sich die Anwendung, wenn Sie sie mit Pflegeprodukten unterstützen, wie Feuchtigkeitscremes oder Hautseren und anderen speziellen Anti-Aging-Produkten.


Narbenverkleinerung


Egal, wie gross und wie alt die Narbe ist – Dermapen oder Dermaroller können die Hautoberfläche deutlich verbessern. Sehr tiefe Narben kann Microneedling zwar nicht verschwinden lassen, doch eine Minderung ist möglich – vor allem, wenn Sie den Dermaroller mit anderen Behandlungsmethoden zur Narbenentfernung und/oder einer Creme sowie einem Serum kombinieren.


Haarausfall Behandlung


Bevor Sie bei Haarausfall zum Dermaroller greifen, gilt erst einmal: Lassen Sie die Ursache unbedingt von Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin abklären. Denn die effektivste Behandlung ist hier die Ursachenbekämpfung. Dadurch verschwindet das Problem häufig schon von ganz allein.

Um Haarausfall zu Hause zu behandeln, ist ein Dermaroller die richtige Wahl. Die Therapie führt dazu, dass die Kopfhaut besser durchblutet wird. Ausserdem verbessert der Roller die Wirksamkeit von Produkten, die das Haarwachstum anregen sollen.


So funktioniert die Behandlung mit dem Dermaroller oder Dermapen


Durch die feinen Nadeln des Dermarollers oder Dermapens bilden sich in der Haut kleinste Kanäle. Diese Mikrokanäle stimulieren das Gewebe und winzige Blutgefässe in der Epidermis. So entstehen auf ganz natürliche Art und Weise Kollagenfasern.

Das Gute: Die Behandlung können Sie mit einem Dermaroller oder Dermapen zu Hause selbst durchführen. Wichtig ist allerdings, dass Sie der Hygiene dabei oberste Priorität einräumen. Bevor Sie den Dermaroller nutzen, sollten Sie sich gründlich die Hände sowie die Körperregionen waschen, die Sie behandeln wollen. Den Dermaroller desinfizieren Sie am besten vor jedem Einsatz.

Sind Sie mit der Therapie fertig, sterilisieren Sie die behandelten Hautstellen sowie den Dermaroller im Anschluss an eine Reinigung.

Im Gegensatz zum Dermaroller setzen Sie bei dem Dermapen bei jedem Einsatz einen neuen sterilen Einwegnadelkopf ein. Danach sollten Sie das Gerät sauber und trocken verpacken.


Für wen empfiehlt sich die Anwendung eines Dermarollers?


Ein Dermaroller bzw. ein Dermapen lohnt sich für folgende Anwendungen:

  • ● schlaffe Haut
  • ● Falten
  • ● verminderte Elastizität der Haut
  • ● Dehnungsstreifen
  • ● Narben (z. B. Kaiserschnitt, Akne-Narben)
  • ● erhöhte Pigmentierung
  • ● Haarausfall


Welche Nadeln kommen beim Dermaroller oder Dermapen zum Einsatz?


Dermaroller und Dermapens sind mit herausstehenden Nadeln ausgestattet, deren Durchmesser sehr klein ist. Die Länge der Nadeln variiert zwischen 0,2 bis 2,5 mm.

Damit Sie mit Ihrem Dermaroller zu Hause kein Risiko eingehen, sollten Sie ausschliesslich Nadeln mit einer Maximallänge von 1 mm für Ihr Gesicht verwenden. Für Anfängerinnen empfehlen sich Längen von 0,2 bis 0,5 optimal. Die Behandlung mit längeren Nadeln sollte ausschliesslich ausgebildetem Personal im Kosmetiksalon oder einer dermatologischen Praxis vorbehalten sein. Andernfalls riskieren Sie durch den Dermaroller oder Dermapen Verletzungen.

Alle Dermaroller und Dermapens, die wir Ihnen in unserem Online-Shop anbieten, verwenden Nadeln aus Titan. Da es sich bei der Behandlung mit den Beauty-Geräten um eine Punktion der Haut handelt, können dabei Schmerzen auftreten. Diesen beugen Sie mit einer betäubenden Creme vor.


Wirkmechanismus


Beim Microneedling wird die Epidermis mit zahlreichen Punktionen versehen – winzige Nadelstiche, die der Dermaroller in die Haut einbringt. Dadurch ergeben sich folgende Effekte:

  • ● Die Regenerationsprozesse der Haut werden durch Mikroverletzungen intensiviert.
  • ● Medizinische und kosmetische Präparate wie eine Creme oder ein Serum kann die Haut besser absorbieren.
  • ● Dermaroller entfalten eine reflexogene und elektrobiologische Wirkung.
  • ● Häufig und regelmässig angewendet, setzt der Einsatz vom Dermaroller schnell endogene Opiate in den Blutkreislauf frei.


Ihre Vorteile mit dem Dermaroller oder Dermapen


Die Ergebnisse, die Sie mit dem Dermaroller oder Dermapen erzielen, sind verblüffend. Sie kommen an die Resultate von Laserbehandlungen heran, ohne dass Sie die damit verbundenen Nebenwirkungen und Ausfallzeiten fürchten müssen. Dermaroller ermöglichen Ihnen eine ebenso schnelle wie sichere Anwendung, erste Behandlungsergebnisse sind schon nach kurzer Zeit sichtbar. Im Gegensatz zu Lichttherapien oder Laserbehandlungen eignen sich Dermaroller und Dermapens für fast alle Hauttypen.

Auch die Schmerzen halten sich in Grenzen. Im Gegenteil: Viele erleben die Behandlung mit einem Dermaroller oder Dermapen als schmerzarm und sogar angenehm. Verantwortlich dafür ist die effiziente und zuverlässige Penetration, die die Geräte ermöglichen. Ausserdem profitieren Sie von der relativ kurzen Behandlungszeit.

Diese Anti-Aging-Therapie kommt den unterschiedlichen Bedürfnissen und Anforderungen verschiedener Hauttypen entgegen. So können Sie beispielsweise die Nadeltiefe individuell wählen – passend zum Hautbild. Der Dermaroller verspricht darüber hinaus dank seiner ergonomischen Form einen hohen Anwendungskomfort.


Anwendungsbereiche Dermaroller und Dermapen


Für welche Anwendungsbereiche sich die jeweiligen Nadellängen eignen, darüber gibt Ihnen die Tabelle Auskunft.

Nadellängen (in mm)

Anwendung

0.25

0.3

0.5

0.75

1.0

1.5

Zellregeneration

X

X

X

X

X

X

Oberhaut

 

 

X

X

X

X

Anti Aging / Anti Falten

 

 

X

X

X

X

Leichte Narben, Pickel und Flecken

 

 

X

X

X

 

Tiefe Narben, Verfeinerung der Poren

 

 

 

 

X

X

Verbesserung Nährstoff-Aufnahme

X

X

X

X

X

X

Cellulite & Behandlung v. Dehnungsstreifen

 

 

 

 

X

X

Haarwachstum anregen

X

X

 

 

 

 

Augenbereich

X

X

X

 

 

 


Eine noch grössere Wirkung entfalten Dermaroller und Dermapens in Verbindung mit geeigneten kosmetischen Mitteln für eine schnelle Absorption. Die Rollen werden sterilisiert und mit dem Etui komplett versiegelt.


Wie oft wird die Behandlung durchgeführt?


  • ● Einen Dermaroller bzw. Dermapen mit der Länge von 0,2 mm oder 0,25 mm können Sie jeden zweiten Tag verwenden.
  • ● Eine 0,5 mm Nadellänge nutzen Sie maximal einmal pro Woche.
  • ● Eine 1,0 mm Rolle bzw. ein Dermapen empfiehlt sich für den Einsatz alle drei Wochen.
  • ● Die Anwendung von Dermarollern bzw. Dermapen von 1,5 mm sollten Sie höchstens einmal alle 5 Wochen nutzen.

Beim Microneedling gilt nicht: «Je mehr, desto besser». Lassen Sie der Haut Zeit, um sich vollständig zu regenerieren und Kollagen aufzubauen. Die Behandlung sollten Sie am Anfang kontinuierlich mit den jeweils gewählten Zeitabständen durchführen, bis erste Ergebnisse zu sehen sind. Danach können Sie die Zeitabstände etwas grösser planen.


Nachsorge für die Haut


Nach der Behandlung mit dem Dermaroller oder Dermapen kann es sein, dass die Haut sich (leicht) rötet, anschwillt oder etwas empfindlich reagiert. Legen Sie eine kühlende Kompresse auf die Haut und halten Sie den betroffenen Bereich feucht. Verzichten Sie an dem Tag auf andere Hautbehandlungen oder Reinigungen.

Die ersten paar Tage können Sie den behandelten Bereich mit einer nährreichen Salbe versorgen, die Vitamin A und D enthält. Setzen Sie die Hautpartien ausserdem einige Tage nicht der Sonne aus und verwenden Sie danach eine Sonnenschutzlotion mit hohem Schutzfaktor. Warten Sie zwei oder drei Tage mit dem Auftragen von Make-up.

Die Produktion von Kollagen ist ein langsamer Prozess und kann nicht beschleunigt werden. Die Haut benötigt einige Tage, um neues Kollagen aufzubauen. Je nach erwünschtem Effekt und Hauttyp ist eine unterschiedliche Anzahl an Behandlungen mit dem Dermaroller bzw. Dermapen nötig – gerade für längerfristige Ergebnisse wie eine Reduktion von Falten, eine Verminderung von Akne-Narben oder Dehnungsstreifen.


Reinigung der Geräte nach der Anwendung


Ein Dermaroller ist bereits beim Kauf mit Nadeln in einer gewählten Länge ausgestattet. Deshalb lassen sie sich nicht ersetzen.

Reinigen Sie die Microneedling-Geräte nach jeder Anwendung gründlich und desinfizieren Sie sie.

Waschen Sie den Dermaroller zunächst mit warmem Wasser und einem Spülmittel. Achten Sie darauf, dass sich die Nadeln dabei nicht verbiegen. Anschliessend desinfizieren Sie den Roller mit einem entsprechenden Desinfektionsspray und lassen Sie ihn an der Luft trocknen.

Bei einem Dermapen genügt die Reinigung mit einem feuchten Tuch. Den Einweg-Ersatznadel-Kopf können Sie entsorgen.


Zurück zum Seitenanfang